Ev.-luth. Kirchenkreis Stolzenau-Loccum

!!! Herzlich Willkommen auf der Internetseite unseres Kirchenkreises Stolzenau-Loccum!!!

1396257526.xs_thumb-

Einladung zum Kindertauffest am 26. August 2017

 „Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein“

mit diesem Text lädt Superintendentin Dr. Goldhahn-Müller Familien, mit noch nicht getauften Kindern, zu einem großen Tauffest nach Steyerberg ein.

 Seit 10 Jahren schon laden wir in unserem Kirchenkreis Stolzenau-Loccum zu großen Tauffesten ein. Längst sind sie zu einer beliebten Tradition geworden. Viele Kinder mit ihren Eltern und Geschwistern, ihren Großeltern, Paten und Freunden kommen zu einem lebendigen Taufgottesdienst zusammen. Anschließend wartet eine fröhliche Kaffeetafel auf die kleinen und großen Gäste.

 Melden Sie sich doch einfach mit dem herunterzuladenden Antwortdokument oder per Email unter sup.stolzenau@evlka.de bis zum 31.05.2017 in der Superintendentur an. Kommen Sie dann zu unserem Taufvorbereitungstreffen am Sonntag, dem 6. August 2017, um 15:00 Uhr in das Gemeindehaus der St.- Katharinen-Kirchengemeinde nach Steyerberg, Rießen 1.

Für weitere Fragen stehen Ihre Gemeindepastorin bzw. Ihr Gemeindepastor oder Superintendentin Dr. Goldhahn-Müller gern zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Taufanmeldung!

 

Dokument: Anmeldevordruck.pdf (PDF)
1396257526.xs_thumb-

Siezeka ist angekommen!

Mit Freude empfing der Partnerschaftsausschuss unseres Kirchenkreises Stolzenau-Loccum die 26jährige Siezeka aus dem Eastern Cape, die für ein Jahr in Stolzenau-Loccum leben und im Kindergarten ‚Pusteblume‘ in Stolzenau mitarbeiten wird. Die Gasteltern Fam. Reinhardt aus Leese hatten am 10. März zu einer ‚Welcome-Party‘ in ihr Wohnzimmer eingeladen, damit alle Mitglieder des Ausschusses die junge Frau herzlich begrüßen konnten.

Text: Dr.  I. Goldhahn-Müller
Fotos: Hartmut Willig


Bild: KK Stolzenau-Loccum

1396257526.xs_thumb-

Jede Stimme zählt

Der Handglockenchor der Kirchengemeinde Wiedensahl hat sich bei dem Chrismon-Wettbewerb für Kirchengemeinden beworben. Besondere Projekte werden prämiert

Thomas Eickhoff, als Leiter und Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller bitten auch im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum um Unterstützung für den Handglockenchor aus Wiedensahl:

 Das Profil können Sie einsehen unter dem Link:

https://chrismongemeinde.evangelisch.de/profile/ev-luth-kirchengemeinde-wiedensahl/


Vom 08.03. bis 05.04.2017 findet die Publikumsabstimmung statt. In dieser Zeit können Sie und Ihre Unterstützer täglich für Ihre Gemeinde abstimmen. Die Abstimmung ist kostenlos und erfordert keine Angabe persönlicher Daten. Die drei Gruppen mit den meisten Stimmen erhalten die Publikumspreise mit einer Fördersumme von 2.000 Euro (Platz 1), 1.000 Euro (Platz 2) und 500 Euro (Platz 3). Aus den 30 Gemeinden mit den meisten Stimmen wählt im Anschluss unsere fachkundige Jury fünf Projekte aus. Der erste Platz der Jurypreise ist dotiert mit 3.000 Euro, der zweite mit 2.500 Euro, der Drittplatzierte erhält 2.000 Euro und die Plätze 4 und 5 jeweils 1.000 Euro. Zusätzlich werden sieben Förderpreise über je 1.000 Euro vergeben. Sie zeichnen herausragende Projekte in den folgenden Kategorien aus: „Besonderer Gottesdienst“, „Diakonie“, „Flüchtlingsarbeit“, „Jugend“, „Kirchenrenovierung“, „Musik“ sowie „Öffentlichkeitsarbeit & Fundraising“.

Zur Abstimmung für den Chrismon-Wettbewerb:


1488872014.medium

Bild: KK Stolzenau-Loccum

1396257526.xs_thumb-

Kirchenkreistag mit dem Schwerpunktthema Kirchenvorstandswahl 2018

„Auf dem Wege zur KV-Wahl“ begann der Kirchenkreistag in Uchte mit einem geistlichen Einstieg von Pastor Dr. Meyer-Najda in der Kirche. Nach der Eröffnung durch Karsten Sierk stellte im Gemeindehaus Kirchenvorsteherin Ilse Schneider den Delegierten des KKT‘s die Kirchengemeinde Uchte vor. Karsten Sierk  begrüßte danach Referenten Henning Schlüse vom Haus kirchlicher Dienste. In seinem Referat zur KV-Wahl, die am 11. März 2018 durchgeführt wird, sollten Menschen mit vielen verschiedenen Talenten mobilisiert werden, sich für die Wahl aufstellen zu lassen. In einer Rückschau und einem Ausblick auf die kommenden 6 Jahre, müssen Fähigkeiten definiert und Personen gezielt angesprochen werden, die entweder weiter ihre ehrenamtliche Kraft einsetzen wollen oder neu gewonnen werden müssen. Viele Tipps zur Öffentlichkeitsarbeit und Werbung von Frauen und Männern, die in der Kirchengemeinden Verantwortung übernehmen möchten, folgten. Im Anschluss fand eine rege Diskussion statt.

Superintendentin Dr. Goldhahn-Müller gab ihren Ephoralbericht ab, in dem sie auf das Lutherjahr hinwies. Das Luther Pop-Oratorium, das am 1. April in Loccum aufgeführt wird (ist leider schon ausverkauft).  Das Fest „Glauben! Feiern!“ am 10. Juni in Stolzenau, am 12. August feiern die Kirchenkreise Nienburg und Stolzenau-Locum das Kreisposaunenfest gemeinsam im Kloster Schinna. Am 26. August lädt der Kirchenkreis Familien mit ungetauften Kinder zu einem Tauffest nach Steyerberg ein. Am 1. September sind die Playfords zu Gast in Stolzenau und am 16. September. wird es in Stolzenau ein großes Reformationskonzert mit regionalen Künstlern geben. Am 21. Oktober laden die Kreisfrauen nach Leese zu einem Frühstück ein, in dem auch über die Frauen der Reformation informiert wird. Der besondere Gottesdienst am Reformationstag in Loccum, hat schon Tradition.

Es schloss sich die Pause mit leckerer Suppe und einem wunderbaren Dessertbüffet, das von den Frauen aus der Kirchengemeinde vorbereitet wurde.

Es folgte die Abnahme der Jahresrechnung aus 2015. Berichte aus der Diakonie durch Pastor Ingo Krause. Das Diakonische Werk lädt zu einem Osterfrühstück am 19. April nach Stolzenau ein. Aus der Diakoniestiftung berichtete er von der Finanzierung von Badekarten für einkommensschwache Familien von 2.000 € in 2016, in 2017 stehen 2.500 € für Badekarten und auch für Schwimmkurse zur Verfügung.
Hartmut Willig berichtete aus dem Partnerschaftsausschuss. Am 26. Februar ist eine junge Frau aus dem Partner Kirchenkreis Eastern Cape in Deutschland angekommen. Sie wird durch das Nord-Süd-Freiwilligenprogramm des ELM ein Jahr hier leben. Nach dem Einführungskurs im Missionswerk in Hermannsburg wird sie in der Kindertagesstätte Pusteblume in Stolzenau arbeiten und bei der Familie Reinhardt in Leese wohnen. Er machte Gruppen der Kirchengemeinden Mut, Sizeka in deren Gruppen einzuladen.

Die Synodale Marie-Luise Brümmer gab einen Bericht aus der Synode, danach schloss Karsten Sierk die Sitzung und Pastor Gerhard Schlake verabschiedete alle mit einem Reisesegen.

Text und Fotos: Elisabeth Wiegmann




1488788457.medium

Bild: Elisabeth Wiegmann

1396257526.xs_thumb-

Grüne Welle für den Himmel - Angstmacher müssen draußen bleiben!

Das "Turmerlebnis": Sonntagsmaler zeichnet Luthers "Geistesblitz"

"Grüne Welle für den Himmel" heißt es in der fünften Folge der Reihe "Lutherfilme" des Sonntagsmalers Hans Hentschel. In dieser Episode wird Martin Luther vom Teufel heimgesucht. Zum Glück hat er in seiner Studierstube einen Geistesblitz. Der Reformator entdeckt im Römerbrief seinen Schlüssel zu Gott, der alle bösen (mittelalterlichen) Geister vertreibt. In den "Pinselpredigten" zeichnet der Sonntagsmaler Hans Hentschel den Lebensweg Martin Luthers nach und berichtet in dieser Folge von Luthers sogenanntem "Turmerlebnis". Mit flinken Pinselstrichen führt der Theologe in 12 Kurzfilmen die Lebensgeschichte von Martin Luther vor Augen. Zu sehen sind seine Filme auf www.lutherfilme.de (bzw. www.radiokirche.de).



1396257526.xs_thumb-

Musikstiftung mit neuem Kuratoriumsmitglied

 Das Kuratorium der Musikstiftung des Kirchenkreises Stolzenau-Loccum konnte bei seiner Februar-Sitzung ein neues Mitglied begrüßen: Katharina Schliffke-Berg aus Stolzenau. Trauriger Anlass der Neuberufung eines Mitgliedes war der plötzliche und schmerzliche Tod ihres langjährigen Mitgliedes Rolf Wesemann im vergangenen Jahr.

 Das neue Mitglied ist allerdings keine Unbekannte für die Musikstiftung. Katharina Schliffke-Berg (‚ich freue mich sehr auf die Mitarbeit im Kuratorium‘) steht der Stiftung schon seit einigen Jahren mit Rat und Tat zur Seite.

 Die Vorsitzende der Musikstiftung, Ilse Klein-Schumacher, erinnerte an die Aktivitäten der Stiftung im vergangenen Jahr. So konnten auch 2016 verschiedene Musikprojekte im Kirchenkreis mit über 6.000 EUR gefördert werden: ein Piano für das Gemeindehaus Deblinghausen, Zuschüsse für den Kinder- und Jugendchor in Lavelsloh, für die Fahrt des Posaunenchores Uchte zum Deutschen Ev. Posaunentag nach Dresden und zum Weihnachtsoratorium in Loccum. Alle 165 Bläserinnen und Bläser unseres Kirchenkreises erhielten das neue Bläserheft ‚Gloria 2016‘. Höhepunkt war sicher die Übergabe einer lang gewünschten Bass-Handglocke an den Wiedensahler Handglockenchor.

 Über das hohe Spendenaufkommen auch wieder in 2016 zeigte sich das Kuratorium sehr erfreut und dankbar. So war es möglich, die Rücklage weiter auszubauen, aber auch einen Überschuss für 2017 zu erreichen. Das laufende Jahr steht ja ganz im Zeichen des Luther-Jubiläums mit vielen Höhepunkten auch im musikalischen Bereich.

 Traditionell wird sich  die Musikstiftung an einigen Aktivitäten in diesem Jahr beteiligen (z. B. Siedlerhoffest und Weihnachtsmarkt in Stolzenau). Auch beim Kirchenkreisfest am 10. Juni in Stolzenau ist die Musikstiftung beteiligt. Ein Höhepunkt wird ein musikalisches Weinfest im Oktober in Warmsen sein. Zu diesem Highlight sollen auch wieder alle Spenderinnen und Spender  eingeladen werden.

 

Bildunterschrift:

Katharina Schliffke-Berg (rechts) wird von der Vorsitzenden Ilse Klein-Schumacher als neues Mitglied im Kuratorium der Musikstiftung begrüßt.

 Kuratorium:  hintere Reihe von links nach rechts:

Thomas Eickhoff, Schirmherrin Gräfin von Hardenberg, Friederike Schumann, Eckart Look

vorne von links nach rechts:

Katharina Schliffke-Berg, Vorsitzende Ilse Klein-Schumacher, Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller

Text: Ilse Klein-Schumacher

Foto: Hans-Werner Müller

Bild: KK Stolzenau-Loccum

1396257526.xs_thumb-

"Luther tanzt" Lieder der Reformation und ihre weltlichen Wurzeln

Wann?
01.09.2017, 19:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Martin Jehnichen
Am Freitag, dem 01. September, findet in Stolzenau im Rahmen der Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum ein ganz besonderes Konzert statt. Die deutschlandweit bekannte Gruppe "The Playfords" aus Weimar wird um 19:00 Uhr in der St. Jacobi-Kirche auftreten. Der Eintritt für dieses außergewöhnliche Konzert beträgt 10,- Euro/Kinder bis 16 Jahre 5,- Euro. Karten können in den Büros der Kirchengemeinde und des Kirchenkreises in der Langen Str. 47 und unter: elisabeth.wiegmann@evlka.de oder Stephanie.Kuebker@evlka.de sowie bei Kreiskantor André Hummel unter andre.hummel@evlka.de vorbestellt werden. Das Konzert konnte durch die großzügige Unterstützung des Kirchenkreises Stolzenau-Loccum, der Musikstiftung des Kirchenkreises und des Lions Club Stolzenau mitfinanziert werden.
"Martin Luther war ein sehr gelehrter und zugleich tief emotionaler Mensch, wovon er überzeugt war, das tat er konsequent. So wurde aus dem lebensfrohen Erfurter Studenten ein extrem asketischer Mönch, der - entsetzt über die Scheinheiligkeit der Kirche seiner Zeit - ungewollt die Reformation anstieß, schließlich alles Asketische über Bord warf, um mit allen Sinnen und vor allem mit Musik die reine Lehre unters Volk zu bringen. Anders als viele seiner Reformatorenkollegen setzte er dabei weniger auf eingedeutschte Gregorianik als auf neue Dichtungen zu bekannten wie neu geschaffenen volkstümlichen Melodien. So wurden „Gassenhauer, Reiter- und Bergliedlein christlich, moraliter und sittlich verändert..." im Sinne der Reformation genutzt. Dass Luther versierter Lautenist war und auch im Kontrapunkt geschult, kam ihm sicherlich dabei ebenso zugute wie seine engen Kontakte zu Ludwig Senfl und Johann Walter. Damit war er Vorbild für unzählige Liederdichter und prägte den typisch protestantischen Choral volkstümlicher Manier.
The Playfords schälen den oft vergessenen tänzerisch-fröhlichen Charakter solcher Kirchenlieder wieder heraus, fischen nebenbei auch in der dunklen Vergangenheit manch berühmten Chorals und verhelfen den "bösen ärgerlichen Weisen, unnützen und schandbaren Liedlein auf der Gassen, Feldern, Häusern und anderswo zu singen" zu frischem Leben." (www.the-playfords.de)
Wo?
St. Jacobi-Kirche Stolzenau
Lange Str. 42
31592 Stolzenau
1396257526.xs_thumb-

Du gehörst dazu! Gottesdienst mit Gebärdensprache

Wann?
26.02.2017, 17:30 Uhr
Was?
Medium
Bild: Christiane Neukirch
Die Kirchengemeinde Münchehagen feiert am 26. Februar einen Abendgottesdienst um 17.30 Uhr in der Kirche Münchehagen! Alle wollen dazu gehören und nicht gerne ist man „out“. Wer anders ist als andere hat häufig mit Ausgrenzungen zu kämpfen. Wir setzen uns dafür ein, dass alle einen Platz bei uns haben, denn jeder ist ein wenig anders und jeder gehört in der Kirche dazu! Der besondere Abendgottesdienst wird gemeinsam mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden und der Landesgehörlosen-Pastorin, Christiane Neukirch, vorbereitet. Mitwirken wird auch ein Gebärden-Chor, denn alle Texte und Lieder werden in diesem Gottesdienst in Gebärdensprache „übersetzt“. So soll am Beispiel von Gehörslosen sichtbar werden, dass jeder anders ist, aber trotzdem dazu gehört.
Wo?
Ev. Kirche Münchehagen
Hauptstr. 7
31547 Rehburg-Loccum
1396257526.xs_thumb-

Die neue Landessuperintendentin mit ihrem ‚Zwölferkreis‘

Zwei ausgefüllte Tage in Loccum mit ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen boten einen guten Rahmen für ein erstes intensiveres Kennenlernen und Arbeitstreffen zwischen der neuen Landessuperintendentin Dr. Petra Bahr und den Superintendentinnen und Superintendenten des Sprengels Hannover.  In unserem Kirchenkreis Stolzenau-Loccum wird Frau Dr. Bahr übrigens spätestens am 23. und 24. Oktober zu einem Besuch in den Gemeinden wieder zu Gast sein.

Text: Supn. Dr. Goldhahn-Müller
Foto: KK Nienburg
1487321288.medium

Bild: KK Nienburg

1396257526.xs_thumb-

Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer besucht das Diakonische Werk

Mit dem neuen Samtgemeindebürgermeister Jens Beckmeyer kamen die Mitarbeitenden des Diakonischen Werkes Stolzenau und Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller zu einem informativen Austausch zusammen.  Dabei stellten Kurenberaterin Marion Kohlmeier, Kirchenkreissozialarbeiterin Ingelore Westhoff und Kirchenkreisozialarbeiter Clemens Becker das breite Beratungs- und Angebotsspektrum des Diakonischen Werkes in der Langen Straße 47 vor. Dieses reicht von Allgemeiner Sozialberatung, Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung über den Kleiderladen und das Möbellager des Kirchenkreises bis hin zur Suppenküche und dem Begegnungscafé für Geflüchtete. Dr. Goldhahn-Müller berichtete dazu aus der Arbeit der Diakoniestiftung des Kirchenkreises, die auch in diesem Jahr im Rahmen einer Badekartenaktion Kindern aus einkommensschwachen Familien wieder freien Eintritt in den Schwimmbädern im Südkreis des Landkreises Nienburg ermöglicht.

Text: Supn. Dr. Ingrid Goldhahn-Müller

Foto: Elisabeth Wiegmann


1486544923.medium

Bild: Elisabeth Wiegmann

Weitere Posts anzeigen