Ev.-luth. Kirchenkreis Stolzenau-Loccum

!!! Herzlich Willkommen auf der Internetseite unseres Kirchenkreises Stolzenau-Loccum!!!

1396257526.xs_thumb-

Der Kirchenkreisjugenddienst hat mit Maurice Kraft Verstärkung bekommen

Seit dem 01.09.2017 verstärkt Maurice Kraft für ein Jahr das Team des Kirchenreisjugenddienstes um Marc-André Kölling. Hier stellt er sich kurz vor:

Hallo,

ich bin Maurice Kraft und mache seit dem 01. September ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Kirchenkreisjugenddienst Stolzenau-Loccum. Ich bin 18 Jahre alt, wohne in Stolzenau und habe gerade mein Abitur in der Tasche.

 Die Stelle im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit ist wie für mich gemacht, da ich bereits seit 2013 als Teamer die Konfirmandenfreizeiten der Kirchengemeinde Stolzenau begleite und mir das immer sehr viel Spaß macht.

 Neben der Arbeit für den Kirchenkreis bin ich für die Kirchengemeinde Uchte tätig und betreue hier beispielsweise die Konfirmandenarbeit.

 Der erste Monat liegt schon hinter mir und ich habe bereits viel erlebt. In meiner ersten Woche war ich gemeinsam mit 110 Konfirmanden aus unserem Kirchenkreis im Konfi-Camp in Wittenberg. Ein unvergessliches Erlebnis, dass auf mehr tolle Aktionen hoffen lässt und bei dem ich viele neue Leute kennengelernt habe. Ich freue mich sehr auf die bevorstehende gemeinsame Arbeit.

 Ich hoffe in diesem Jahr viele neue Eindrücke und Erfahrungen bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu sammeln und freue mich auf viele gemeinsame Aktionen und Freizeiten.

Euer Maurice




1507617089.medium_hor

Bild: Maurice Kraft

1396257526.xs_thumb-

Repair-Café kommt nach Stolzenau

Wann?
26.10.2017, 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: Pixelino/ Thommy Weiss
Seit vier Jahren gibt es in Nienburg in Kooperation zwischen VHS und Diakonischen Werk das Reparaturcafe. An jedem 1.Donnerstag im Monat bieten ehrenmatliche Mitarbeitende kostenlose Unterstützung und Hilfe bei Kleinstreparaturen elektrischer Geräte in Nienburg in der VHS an.

Aus Anlass der Internationalen Woche des Repair Cafè kommt das Reparaturcafe in die Region auch zu Ihnen.
Von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr bieten die ehrenamtlichen Reparateure*innen des Diakonischen Werkes und der Volkshochschule Nienburg ihre Hilfe für kleine Reparaturen an. Besonders groß ist der Reparaturbedarf bei den Kleinelektrogeräten und Nähmaschinen. Aber auch im Bereich Computer und Handy können die Reparateure*innen behilflich sein. Auch Spielzeug ist im Reparaturangebot.
Bei allen Reparaturen geht es den Mitarbeitenden um Hilfe zur Selbsthilfe. Die Besucher*innen sollen durch sachkundige Anleitung in die Lage versetzt werden in Zukunft eigene kleine Reparaturen selbst durchzuführen. Aber auch direkte Hilfe ist, soweit es zu machen ist, möglich.

Auf Grund des regen Zulauf aus den vergangenen Treffen empfiehlt es sich rechtzeitig vor Ort zu sein. Für die Wartenden, oder auch zum gemeinsamen "Klönschnack" steht wie immer Kaffee / Tee und etwas Gebäck bereit, und vielleicht ergibt sich ja auch dabei schon so manches "Fachgespräch" untereinander mit Tipps und Tricks.

Wann: 26.10.2017 von 17.00 - 19.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus in Stolzenau
in der Langen Str. 44
Wo?
Haus der Kirche
Lange Str. 44
31592 Stolzenau
1396257526.xs_thumb-

Luther geht, Protestanten kommen

Zuletzt waren es die evangelischen Fürsten, die auf einem Reichstag gegen Kaiser und Papst und für Martin Luther stritten. Als der Reformator stirbt, hinterlässt er eine "evangelische" Kirche - und Christen, die ihrem Gewissen folgen und zu "Protestanten" werden.

PLfdNvZbZdvYUKpb_bYG_2cOnoq0osJTNQ


1396257526.xs_thumb-

WortMachtLuther mit Charles Brauer und Christian Scheel

Wann?
01.10.2017, 17:30 Uhr
Was?
Medium
Bild: C. Brauer
Zur Überschrift „Wir sind die wahre Kirche - Entschlossene Eingriffe 1526 - 1534“ werden noch einmal wortmächtigen Textkollagen vorgetragen. Alle sind Originaltexten entnommen, die insbesondere Schlüsselsituationen aus dem Leben des Reformators vorführen; allesamt zusammengestellt von Abt Horst Hirschler. Texte, die die Seele packen, immer humorgeladen, wutentbrant, hochsensibel, immer fromm und gewürdigt durch Musik aus seiner Zeit. Mit dieser letzten Veranstaltung der Reihe "WortMachtLuther" hat das Kloster Loccum durch außergewöhnliche Beiträge die Geschehnisse der Jahre von 1517 bis 1535 abgebildet.
Der Vortrag am 1. 10. beinhaltet Geschehnisse aus den Jahren 1526 bis 1534: Rom will nichts von Luther lernen. So muss die neue alte Kirche gebaut werden. Der kleine Katechismus wird gedruckt. Das Augsburger Bekenntnis wird Kaiser Karl V. vorgelesen. Er erträgt es grimmig. Und die ganze Bibel wird fertig. Eine unglaubliche Leistung und ein Segen.

Die Texte werden von Charles Brauer interpretiert, hierzu setzt Christian Scheel drei Variationen zu „Ein feste Burg“ auf der Orgel.
Eintritt: € 7,50, Karten zur Veranstaltung erhalten Sie unter Tel. 0 57 66 - 941 575 (Anrufbeantworter), an der Abendkasse sowie bei www.reservix.de (zuzügl. 10% VVK-Gebühr und 1€ Ticketgebühr).

Charles Brauer, Berliner, tritt als erfahrener Sprecher auf. Von Gerhard Lamprecht im Jahr 1946 entdeckt spielt er erstmals im DEFA-Film "Irgendwo in Berlin", einem Kinderfilm. 1956 wird Charles Brauer an das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg verpflichtet, sein erster Intendant ist Gustaf Gründgens. Er bleibt über 20 Jahre festes Ensemblemitglied und wechselt 1976 für 7 Jahre an die Münchner Kammerspiele. In all den Jahren arbeitet er u.a. mit den Regisseuren Kortner, Paryla, Schuh, Lindtberg, Lietzau, Schweikart, Wendt, Giesing, Peymann, Tabori, Rudolph, Heinz, Dorn, Langhoff. Bereits mit 25 Jahren schreibt er mit seiner Rolle des Heinz Schölermann in der Familienfernsehserie Familie Schölermann Fernsehgeschichte.
Zum Tatort kam Brauer über Rollen in zwei Schimanski-Folgen, besondere Bekanntheit erreichte er von 1986 bis 2001 an der Seite von Manfred Krug als Hamburger Tatort-Kommissar Peter Brockmöller. Als Theater- und Fernsehschauspieler war er in vielen weiteren Rollen zu sehen; daneben arbeitete Brauer als Synchronsprecher und Sprecher von Hörbüchern. Er und sein Partner Manfred Krug erhielten 2001 die Goldene Kamera. Ihre gemeinsam besungene CD "Tatort - Die Songs" wurde über 150`000 Mal verkauft und erhielt die Goldene Schallplatte 2001. Im September 2004 erhielt er den erstmals vergebenen Hörbuchpreis "Der Osterwold" vom Hörbuchverlag Hamburg. Charles Brauer lebt mit seiner Frau, der Bühnenbildnerin Lilot Hegi im schweizerischen Baselland.
Foto von C. Brauer:
Wo?
Stiftskirche
Kloster
31547 Rehburg-Loccum
1396257526.xs_thumb-

Partnerschaftsgottesdienst des Kirchenkreises in Stolzenau

Mitreißender Gesang der 16köpfigen Gruppe ‚singing friends‘ aus Klein Heidorn bei Wunstorf und ein lebendiges, sehr persönliches Interview mit Sizka Mcoyana aus dem Eastern Cape machten den diesjährigen Partnerschaftsgottesdienst im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum zu einem Erlebnis.  Im Anschluss kamen der Partnerschaftsausschuss, die ‚singing friends‘ und Freunde und Freundinnen der Partnerschaftsarbeit zum Kirchkaffee und Austausch im Gemeindehaus der St. Jacobi-Kirche in Stolzenau zusammen.

Text und Foto: Dr. Ingrid Goldhahn-Müller




Bild: KK Stolzenau-Loccum

1396257526.xs_thumb-

Reformationsgottesdienst in der Stiftskirche zu Loccum

Wann?
31.10.2017, 19:00 Uhr
Was?
Medium
Bild: KK Stolzenau-Loccum
Zur Feier des 500. Jubiläum des „Anschlag der 95 Thesen“ an die Schlosskirche zu Wittenberg durch Dr. Martin Luther am Vorabend des Allerheiligentages 1517 hat die Bundesrepublik Deutschland einmalig in allen Bundesländern den 31. Oktober 2017 zum Feiertag erklärt. Das geschieht nicht aus irgendwelchen Sentimentalitäten oder Rücksichtnahme gegenüber den protestantischen Kirchen in Deutschland, sondern deshalb, weil sich mit diesem Datum die Welt verändert und vor allem Deutschland politisch und gesellschaftlich ein völlig neues Gesicht bekommen hat.
In der Stiftskirche zu Loccum wird in einem großen Abendgottesdienst seit Jahren kirchenkreisweit an die Reformation und die Veränderungen, die sie gebracht hat, erinnert. Traditionell war dies ein Gottesdienst mit „Pastorentheater“.
Für dieses Jahr ist angesichts der herausragenden Bedeutung des Tages ein besonderer Festgottesdienst geplant: Posaunenbläser aus dem ganzen Kirchenkreis werden spielen und viele Sängerinnen und Sänger des Gospel-Projektchors, der am 1. April des Jahres so beeindruckend das „Lutheroratorium“ in der Stadtsporthalle Loccum aufgeführt hat, werden einige der schönsten Songs des Oratoriums noch einmal zum Klingen bringen. Zwischendurch werden Pastorinnen und Pastoren des Kirchenkreises von ihren Erfahrungen aus diesem Reformations-Gedenkjahr 2017 berichten und dabei Ausblicke eröffnen, in welche Richtung sich ihrer Meinung nach die evangelische Kirche in Zukunft entwickeln, d.h. reformieren sollte.
Beginn des Kirchenkreis-Reformationsgottesdienstes in der Stiftskirche zu Loccum ist um 19:00 Uhr.
Wo?
Stiftskirche
Kloster
31547 Rehburg-Loccum
1396257526.xs_thumb-

‚The Playfords‘ begeisterten in Stolzenau

 Mehr als 100 Besucherinnen und Besucher spendeten begeisterten Applaus, nachdem das fünfköpfige Ensemble aus Weimar am 1. September seine Zugabe gegeben hatte. Unter dem Motto ‚Luther tanzt‘ hatten die Musikerinnen und Musiker mit Blockflöten, Gitarre, Gambe, Triangel, Gesang und launiger Moderation ihr Publikum verzaubert.

‚Ich wusste gar nicht, dass so viele bekannte Lieder der Reformation weltliche Wurzeln haben und sogar getanzt werden können‘, bedankte sich ein Gast am Ausgang. Das Konzert war eins der musikalischen Höhepunkte im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum im Reformationsjubiläumsjahr.

Text: Dr. I. Goldhahn-Müller


1396257526.xs_thumb-

Musik zur Einkehr am 17. September, 17:30 Uhr: „Mut tut gut!“

Wann?
17.09.2017, 17:30 Uhr
Was?
Medium
Bild: Foto © Karen Benecke
Ein Familien-Mitmach-Konzert zum Weltkindertag in der Stiftskirche Loccum.
Der Engelbosteler Kirchenmusiker und Musikpädagoge Holger Kiesé ist am 17. September um 17:30 Uhr mit Kay Wegener-Giebel/Querflöte zu Gast der Stiftskirche in Loccum. Mit dem Programm „Mut tut gut! – Mutmach- und Mitmachlieder für Kleine und Große“ erklingen für eine Stunde fröhliche Kinderlieder aus der Feder Kiesé‘s zum Mitklatschen und Mitsingen. Im Reformationsjubiläumsjahr drehen sich viele Kinderlieder um Martin Luther, der auch für Kinder ein mutiges Vorbild ist. So erklingt das „Lied von der Lutherrose“, die Ballade „Martinus Luther war ein Christ“ sowie das Themenlied „Mut tut gut!“, welches für den Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin entstand und zu den Liedern des Weltkindertages gehört. Weitere dieser Lieder heißen „Du bist spitze, du bist genial“ und „Kinder können viele Sachen“, dazu die Ballade „Jesus segnet die Kinder“. Allen Familien mit Kindern ab 4 Jahren ein „Herzliches Willkommen“ zum Mitmachen. Der Eintritt ist frei, am Ausgang wird um ein Spende zugunsten der Kirchenmusik gebeten.
Wo?
Stiftskirche
Kloster
31547 Rehburg-Loccum
1396257526.xs_thumb-

Pastor Krause bei Radio Mittelweser

In der Kirchensendung vom 02.09.2017 spricht Pastor Ingo Krause aus Warmsen über die Diakonie und die Woche der Diakonie:
https://radiomw.tv/2017/09/07/woche-der-diakonie/
1504854063.medium

Bild: Radio Mittelweser

1396257526.xs_thumb-

Pfarramtssekretärinnen-Fortbildung für zwei Kirchenkreise

„Schön, dass das geklappt hat!“ begrüßten Marlene Cordes und Elisabeth Wiegmann die Pfarramtssekretärinnen aus den Kirchenkreisen Nienburg und Stolzenau Loccum. 28 Sekretärinnen waren  zu der Fortbildung „Mewis-NT-Kirchbuch“ gekommen. Die Kirchenmitglieder werden mit dem Programm verwaltet. Neu im System ist, dass die Kirchbuchführung hier integriert werden kann. Neu ist auch, dass neue Gemeindeglieder nur noch digital an die Einwohnermeldeämter gemeldet werden können.

Die Fortbildung fand im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Steyerberg statt. Helga Berger und Marie-Christin Rußmeyer waren wunderbare Gastgeberinnen. Zu Beginn gab Lektorin Barbara Deutschmann-Peters einen geistlichen Einstieg. Marion Vorrath vom Kirchenamt Wunstorf hatte sich gut vorbereitet, Beispiele aus der Praxis gezeigt und besprochen, sowie neu gestellten Fragen beantwortet. Schnell kamen die Pfarramtssekretärinnen aus beiden Kirchenkreisen ins Gespräch und die Glocke, um die gebeten wurde hatte ihren Einsatz.  Der kollegiale Austausch kam also nicht zu kurz. Aus dem Kreis kam die Anregung eine neue Fortbildung zum Thema Friedhofsverwaltung zu organisieren. 

Die Vorsitzende der MAV (Karin Backhaus) berichtete über Neues aus der MAV, danach war der offizielle Teil beendet und die Sekretärinnen, denen es aus privaten Gründen möglich war, nahmen sich noch die Zeit für ein gemeinsames Mittagessen.

Text und Fotos: Elisabeth Wiegmann


Bild: Elisabeth Wiegmann

Weitere Posts anzeigen